Was nicht leichter macht macht schwerer Wir mögen langjährige Beziehungen!
Besonders in unserer Branche sind sie oft der Weg zu Effizenz. Aber, machen wir uns nichts vor, auch die besten Ehen gehen manchmal zu Ende. Wenn eine Beziehung das Leben nicht mehr leichter macht, wird es Zeit etwas zu ändern. Manchmal ist eine frische Perspektive mit einem neuen Berater ein Aufbruch zu ganz neuem Erfolg.

Beraterwechsel

Wir mögen langjährige Beziehungen! Besonders in unserer Branche sind sie oft der Weg zu Effizienz.Aber, machen wir uns nichts vor, auch die besten Ehen gehen manchmal zu Ende. Wenn eine Beziehung das Leben nicht mehr leichter macht, wird es Zeit etwas zu ändern.

Manchmal ist eine frische Perspektive mit einem neuen Berater ein Aufbruch zu ganz neuem Erfolg.

Jede neue Steuer hat etwas erstaunlich ungemütliches für denjenigen, der sie zahlen oder auch nur auslegen soll.

„Never change a winning team“… aber immer mal wieder fragen:
Gewinnen wir noch was zu gewinnen ist?

FRISCHE PERSPEKTIVE

Es gilt für jede langjährige Beziehung: Wir verlieren manchmal den neugierigen Blick von oben. Das staunende „Draufschauen“ und hinterfragen. Das ist nicht unbedingt so, passiert aber oft und dann meist unbemerkt. Das ist in Ehen so und in allen Kundenbeziehungen. Anders als in Ehen empfiehlt es sich, dann über eine neue Perspektive nachzudenken. Ein neuer Partner schaut noch einmal ganz grundsätzlich nach den Potentialen, denn er muss ja alles von vorne bewerten.

Manchmal reicht eine neue Person im alten Team. Manchmal hilft aber auch nur ein Partnerwechsel. Das erfrischt die Kreativität meist mehr als die natürlichen Mühen des neu Kennenlernens an zusätzlicher Zeit kosten.

NEUE GEDANKENANSÄTZE

Wir kennen „Betriebsblindheit“, das „wir haben das immer so gemacht“ und den Unwillen zu Veränderung und neuem Lernen. Darauf schauen wir immer wieder kritisch, denn es verstellt den Blick auf Verbesserung. Besonders in unserer Branche, mit stetig neuen Gesetzen und Verordnungen, braucht es die Offenheit für neue Strategien.

Frische Perspektive

Es gilt für jede langjährige Beziehung: Wir verlieren manchmal den neugierigen Blick von oben. Das staunende „Draufschauen“ und hinterfragen. Das ist nicht unbedingt so, passiert aber oft und dann meist unbemerkt. Das ist in Ehen so und in allen Kundenbeziehungen. Anders als in Ehen empfiehlt es sich, dann über eine neue Perspektive nachzudenken. Ein neuer Partner schaut noch einmal ganz grundsätzlich nach den Potentialen, denn er muss ja alles von vorne bewerten.

Manchmal reicht eine neue Person im alten Team. Manchmal hilft aber auch nur ein Partnerwechsel. Das erfrischt die Kreativität meist mehr als die natürlichen Mühen des neu Kennenlernens an zusätzlicher Zeit kosten.

Neue Gedankenansätze

Wir kennen „Betriebsblindheit“, das „wir haben das immer so gemacht“ und den Unwillen zu Veränderung und neuem Lernen. Darauf schauen wir immer wieder kritisch, denn es verstellt den Blick auf Verbesserung. Besonders in unserer Branche, mit stetig neuen Gesetzen und Verordnungen, braucht es die Offenheit für neue Strategien.